Ablauf einer Aufstellung

Ablauf einer Aufstellung

Im Vorfeld wird bereits mit dem Klienten ein Gespräch geführt, in dem das Genogramm erstellt und das Ziel konkretisiert wird.• Klient = Aufsteller formuliert sein Anliegen und seine Zielvorstellung
• Personen = Darsteller für sich selber und benötigte Familienmitglieder werden vom
Klienten ausgewählt
• Klient stellt Darsteller im Raum auf und bringt sie in Beziehung, nach seinem inneren
Bild und Gefühl
• Der Aufsteller wird jetzt zum Beobachter und lässt das Geschehen auf sich wirken
• Die Darsteller kommen ab dem Zeitpunkt wo sie an einen Platz im Raum gestellt
werden mit dem energetisch-emotionalen Feld des Systems in Kontakt. Es ist ihnen
jetzt möglich, körperliche Veränderungen, Emotionen und Impulse wahrzunehmen
oder auch nichts zu fühlen.
• Der Aufstellungsleiter erkundigt sich bei den einzelnen Personen nach ihrem
Empfinden, bietet lösende Sätze oder neue Plätze an und beobachtet die Wirkung.

Gibt es für jede Aufstellung eine gute Lösung?

Bedingt durch fehlende wichtige Informationen oder wenn ein nächster notwendiger Schritt vom Klienten noch nicht gesetzt werden kann, kommt es manchmal auch zum Abbruch einer Aufstellung.
Auch wenn dann das Ziel nicht sichtbar erreicht wird wirkt die Aufstellung auf das energetische Familiensystem und darf sich weiterentwickeln.